Lutz, Prof. Dr. Helma

Aus Forschungsverzeichnis | FID Benelux
Wechseln zu:Navigation, Suche

Name / Position

  • Prof. Dr. Helma Lutz
  • Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung

Kontaktdaten

Johann Wolfgang Goethe-Universität
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
Institut für Soziologie | Campus Westend PEG
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
D-60629 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69-798-36615
E-Mail: lutz@soz.uni-frankfurt.de
Website: Prof. Dr. Helma Lutz

Fachgebiete

  • Soziologie

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Frauen- und Geschlechterforschung
  • Migrationsforschung
  • Intersektionalitätsforschung
  • Rassismus- und Ethnizitätsforschung
  • Qualitative Forschungsmethoden/Biographieforschung

Projekte mit Benelux-Bezug

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Vereinigungen / Gremientätigkeit

  • Geschäftsführende Direktorin des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse
  • Mitglied im Beirat und ehemalige Sprecherin der Sektion Biographieforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Mitglied im Vorstand der Sektion ‚Nationalism, Racism and Ethnic Relations’ der International Sociological Association (ISA)

Publikationsliste

Ausgewählte Publikationen mit Benelux-Bezug

  • Gawarecki, Kathrin; Lutz, Helma (Hrsg.): Kolonialismus und Erinnerungskultur. Die Kolonialvergangenheit im kollektiven Gedächtnis der deutschen und niederländischen Einwanderungsgesellschaft. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann 2005.
  • Lutz, Helma: Zonder blikken en blozen. Het standpunt van de (nieuw-) realisten. In: Amade M’charek; Agnes Andeweg & Barbara van Balen (Hg.): Sporen en Resonanties. De klassieken van de Nederlandse Genderstudies, Amsterdam: SWP 2005, S.154-168, (Wiederabdruck).
  • Lutz, Helma / Leiprecht, Rudolf: Verschlungene Wege in Höhen und Tiefen. Minderheiten- und Antidiskriminierungspolitik in den Niederlanden. In: Dita Vogel (Hg.) Einwanderungsland Niederlande – Politik und Kultur. Frankfurt a.M.: IKO 2003, S. 83-118.
  • Lutz, Helma: Integration und Integrationspolitik in den Niederlanden. In: Karin Meenderman (Hg.): Migration und politische Bildung - Integration durch Information. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann 2003, S. 37-52.
  • Lutz, Helma: Een hoogtevlak met koude winden. De geschiedenis van het gender en etniciteitsdenken in Nederland. In: Maayke Botman et al (Hg.): Caleidoscopische Visies. de zwarte, migranten- en vluchtelingenvrouwenbeweging in Nederland. Amsterdam: KIT 2001, S.25-50, mit Gloria Wekker.
  • Lutz, Helma: Anstößige Kopftücher: Kopftuchdebatten in den Niederlanden]. In: Thomas Hartmann & Margret Krannich (Hg.): Muslime im säkularen Rechtsstaat. Berlin: Das Arabische Buch, 2001, S. 51-66.
  • Lutz, Helma: Postkoloniale Perspektiven: Migration, Hybridität und Kulturveränderung im Leben von surinamischen Frauen in den Niederlanden. In: Judith Schlehe (Hg.): Interkulturelle Geschlechterforschung. Identitäten – Imaginationen – Repräsentationen. Frankfurt a.M.: Campus 2001, S. 251-274.
  • Lutz, Helma: Migration als soziales Erbe. Biographische Verläufe bei Migrantinnen der ersten und zweiten Generation in den Niederlanden. In: Bettina Dausien, Marina Calloni, & Marianne Friese (Hg.): Migrationsgeschichten von Frauen. Werkstattberichte des IBL, Bd. 7. Bremen: Universität Bremen, 2000, S. 38-61.

Biographische Angaben / Sonstiges